Blackberry Messenger für iOS und Android verfügbar, runter mit WhatsApp

bbm ios android downloadNach einem kleinen Fehlstart ist der Blackberry Messenger nun für iOS sowie Android erschienen und wurde am ersten Tag mehr als zehn Millionen mal heruntergeladen. Die Kommunikation mit bestehenden Blackberry Messenger Nutzern sowie Nutzern der iOS bzw. Android Versionen untereinander sind natürlich auch möglich. Nach Installation der App muss noch eine Backberry ID erstellt werden, danach steht der Nutzung nichts mehr im Wege.

Im Gegensatz zu WhatsApp ist der Blackberry Messenger nicht nur kostenlos, er überzeugt alleine schon durch die Tatsache das er nicht die eigene Handynummer und das gesamtes Adressbuch (mindestens die Handynummern aller Kontakte) an WhatsApp übermittelt um Nutzer zu finden (die dann direkt in die eigene Kontaktliste eingetragen werden). Das es unter dem WhatsApp Eintrag bei Wikipedia direkt einen Punkt „Sicherheit/Kritik“ gibt spricht für sich.
bbm
Hier muss jeder Kontakt einzeln hinzugefügt und dabei um Erlaubnis gefragt werden (ähnlich wie zB bei Skype).  Dies geschieht per eMail, SMS, PIN oder Barcode. Ein Möglichkeit Freunde über Facebook, Twitter, LinkedIn und eMail einzuladen bietet RIM hier an. Bei der Einladung kann man seinen PIN (zu finden auf der Profilseite in der App) mitsenden.

Ein weiterer Vorteil Gegenüber WhatsApp fällt den Tablettbenutzern sicherlich schnell auf: Im Gegensatz zu Whatsapp lässt sich die App auch auf Tablets einsetzen. Leider bleiben jedoch scheinbar Geräte die nur WLAN unterstützen außen vor. Die App ließ sich auf einem iPad 4 ohne UMTS nicht installieren, hier sollte man in Zeiten von Tethering nachbessern. Leider habe ich in meinem Umfeld auch mitbekommen das auf einem iPad 1 mit UMTS die App nicht installiert werden konnte weil mindestens iOS 6 benötigt wird.

Fazit: Ich werde WhatsApp wohl bald deinstallieren. Hier nur ein paar der negativen Artikel mit denen WhatsApp zumindest in der Computerpresse aufgefallen ist:

Ein Gedanke zu „Blackberry Messenger für iOS und Android verfügbar, runter mit WhatsApp“

  1. Alternativen gibt es ja mittlerweile einige, was man auch auf http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-02/29543374-internationaler-boom-fuer-whatsapp-alternativen-threema-und-telegram-016.htm nachlesen konnte, aber ich finde, dass es immer schwieriger wird, sich für diese durchzusetzen, denn ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass viele, die gewechselt haben nach kurzer Zeit wieder zu Whatsapp zurückgekehrt sind, da die Mehrheit einfach auf diese Art und Weise kommuniziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.