assp

Anti Spam

Da das Spamaufkommen meiner eMail Adresse langsam in Richtung „unerträglich“ tendierte habe ich mich ein wenig ausführlicher mit dem Thema AntiSpam beschäftigt und bin dabei auf den Anti Spam SMTP Proxy (ASSP) Projekt gestoßen. Man handelt sich zwar einen Berg von Einstellungen ein, doch mit den default Einstellungen und dem Testmode (sollte die ersten Wochen an sein) kann nicht viel passieren. Das ganze wurde mit meinen Domains getestet und wird wohl auch aktiv bleiben. So wenig Mühe meine interessanten Mails zu finden hatte ich definitv nicht mehr seit die Adresse neu angelegt war. Natürlich gibt es immer ein wenig Feintuning für Bastler wie mich 🙂

ASSP ist in Perl geschrieben und reicht quasi nur die SMTP Verbindung durch. Dabei kommen viele bekannte Anti Spam Maßnahmen zum Einsatz. Die folgende Liste ist von der Homepage übernommen:

  • Bayesian analysis
  • Penalty Box (PB) trapping
  • Realtime Blackhole Listing DNSBL/RBL
  • URIBL (Uniform Resource Identifier Black Listing)
  • Multi-level SPF (Sender Policy Framework) validation and blocking
  • SRS (Sender Rewriting Scheme) fix-up
  • Session Delaying/Greylisting and connection response delaying
  • Sender validation and recipient validation (LDAP)
  • Multi-level attachment blocking (based on block lists or allow lists)
  • As well as multiple RFC validation mechanisms.

Fazit:

ASSP werkelt nun seit über 100 Tagen vor meinem eigentlichen Mailserver und ich bin ehrlich gesagt hin und weg 🙂 Hier die Statistik dieser 105 Tage, 1 Stunde und 2 Minuten:

ASSP Stats

Von den zugestellten Mails sind mit meinen aktuellen Einstellungen vielleicht 2-3% nicht OK, aber über das Mail Interface lassen sich Ham und Spam Mails melden (Wenn jemand LotusScript Agenten für einen Knopf in der Aktionsleiste braucht kann sich gerne bei mir melden, habe im Internet etwas gefunden und ein wenig angepasst)

Falls ich jemand den Mund wässrig gemacht haben sollte…Viel Erfolg beim Testen 🙂

Ich habe derweilen einen Rießenspaß das Log von ASSP zu betrachten und dabei zuzusehen wie Spammer sich zumindest auf meinem Server das Leben von Versuch zu Versuch schwerer machen 🙂

EDIT Mai 2010: Vor einer Woche habe ich den Betrieb des eigenen Mailservers, und damit natürlich auch ASSP, eingestellt und meine Mail Domain zu Google verlegt. Der Aufwand war wirklich ein bisschen groß für einen User und Google’s AntiSpam Maßnahmen sind dem Anschein nach sehr gut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.